RandKunst - Kunst ohne Berührungsangst

In Kooperation mit der Lebenshilfe veranstalteten wir am 8. Juni 2011 eine berührende Vernissage zu einer RandKunst-Ausstellung mit Bildern junger Künstler mit Handikap. RandKunst ist eine Marke der Lebenshilfe, welche junge talentierte Menschen mit Behinderung dabei unterstützt und dabei begleitet, ihre Talente zu entfalten.

 

Von links: Max Nemeczek, Katharina Jaklin (mocca-in), Emanuel Calise, Peter Prager, Thomas Ulrych, Christian Dölpl (mocca-in), Moritz Mittelbach, Mario Spuller und Hans Dröbl vor einem Bild von Thomas Ulrych.

Und es waren tolle Werke der Künstler Emanuel Calise, Hans Dröbl, Moritz Mittelbach, Max Nemeczek, Peter Prager, Mario Spuller und Thomas Ulrych und die zahlreichen Besucher waren begeistert.

 

Bei guter Stimmung unterhielten sich unter anderen der Präsident des Steiermärkischen Kulturvereins Curt Schnecker sowie Präsidentin und Vorstandsmitglied der Lebenshilfe Steiermark Ursula Vennemann und zeigten sich beeindruckt von den Werken. Das besonders Schöne war, dass bereits am Tag der Vernissage die meisten Bilder einen neuen Besitzer gefunden hatten. Die Exponate hingen noch bis 6. Juli im mocca-in und wurden erst von den Fotos der Ausstellung "das alles" von Teresa Rothwangl abgelöst.